Am heutigen Samstag Nachmittag stand für unsere U12 das nächste Spiel in der Regionalliga West A auf dem Programm.

Zu Gast in der heimischen Eissporthalle war das Team des Kölner EC gegen das es in den beiden ersten Aufeinandertreffen 2 Niederlagen (2:7; 6:8) gab. Aber in beiden Spielen waren die Löwen durchaus auf Augenhöhe, konnte jedoch nichts zählbares herausholen.

Heute hatte sich das Team von Coach Stano Fatyka viel vorgenommen, um endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Es entwickelte sich von Beginn an ein enges und spannendes Spiel, welches trotz einiger guter Torchancen nach dem ersten Drittel noch 0:0 stand.

Im zweiten Spielabschnitt mussten die Löwen allerdings erst einmal ein Unterzahlspiel, welches noch aus dem ersten Drittel übrig geblieben war, schadlos überstehen, was auch gelang. Im Anschluss nahm unsere U12 das Heft in die Hand und versuchte noch etwas offensiver mit mehr Zug zum Tor zu agieren, was in der 27. Spielminute mit dem Führungstreffer belohnt wurde. 8 Minuten später traffen die Löwen erneut, so dass das zweite Drittel verdient mit 2:0 für unser Team endete.

Im Schlussabschnitt versuchte Köln noch einmal alles, um das Spiel zu drehen und nutzte 35 Sekunden nach Wiederbeginn ein Überzahlspiel zum Anschlusstreffer. Wie würden die Löwen jetzt reagieren - würden sie beginnen durch das Gegentor nachzudenken? Nein, das Team blieb konzentriert und versuchte seinerseits den alten Abstand wieder herzustellen. Wenn dann doch mal ein Puck der Kölner durch die gute Verteidigung der Löwen durchkam, war aber meist Endstation bei unserem prima aufgelegten Goalie. In der 54. Minute schlossen unsere Löwen dann eine schöne Kombination mit dem 3:1 ab. Doch das Spiel blieb spannend mit Chancen auf beiden Seiten - Spannung pur! Dann plötzlich der erneute Anschluss für die Haie in der 57. Minute. Köln warf noch einmal alles nach vorn, machte Druck, Frankfurt stand hinten gut, verteidigte konzentriert. 90 Sekunden später gelang den Löwen ein wenig glücklich das 4:2 - sollte das reichen? Köln nahm noch einmal den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis. Doch auch diese Situation meisterte unser Team - Schluss - aus - vorbei.....

Nach der Sirene kannte der Jubel keine Grenze. Das Team feierte seinen ersten Sieg in der Regionalliga West A ausgelassen auf dem Eis.

Endlich geschafft - der erste Sieg, nachdem man in den letzten Spielen schon so oft daran schnupperte - eine Erlösung und hochverdient, weil sich das Team immer weiter steigert.

Glückwunsch an die Mannschaft, für die folgende Spieler/innen im Einsatz waren:

Baran Cicek, Phoebe Reichert - Timucin Karaca, Martina Schrick, Tim Lorenz, Karl Vieweg, Mete Ercan, Etienne Höhler - Noah-Sidney Haferburg, Jesper Satzky, Adriel Schwarz, Kosei Terauchi, Luis Schaaf, Kai Molleker, Yannik Duchardt, Max Ingelfinger, Lucas Maier

Statistik