Die Löwen Frankfurt, aber auch der Nachwuchsverein, stehen für Frieden, gemeinsame Werte und Zusammenhalt, die wir auf und neben dem Eis vertreten.

In Odessa, Ukraine, wird auch Nachwuchseishockey gespielt – fünf Kids mussten mit ihren Müttern das Land verlassen – diese kleine Gruppe hat es leider auseinandergerissen. Doch drei Familien sind zusammengeblieben und am Dienstag, mit einem Zwischenstopp in Tschechien, nach Frankfurt gekommen. 

Am Mittwoch standen die drei Jungs schon in Frankfurt gemeinsam auf dem Eis und konnten ihrer Leidenschaft wieder nachgehen – heute, am Samstag, wurde auch schon das erste Turnier in Bad Nauheim mitgespielt.

Für die Löwen Frankfurt war es selbstverständlich, dass auch wir in diesen schwierigen Zeiten helfen, wenn wir können. Gemeinsam mit dem Nachwuchsverein und unserem Partner der LVM Versicherungsagentur von Florian Glaab wurde gleich eine Anlaufstelle und die Basis geschaffen, um den Familien zu helfen. Die Löwen stehen auch für Vielfalt, es gibt viele verschiedene Nationen die im Nachwuchsbereich und Profibereich zusammen „Eishockey leben“ – mit Inna Moskalenko aus dem Nachwuchsbereich haben die Familien eine ukrainische Ansprechpartnerin, die sich schon bestens in Frankfurt auskennt, aber auch der Zusammenhalt und die Unterstützung von u.a. russischsprachigen Familien, was z.B. die Übersetzung angeht, ist großartig!

Tim Ansink, Löwen-Nachwuchstrainer: „Es ist toll zu sehen, dass die Kinder richtig aufblühen, wenn sie auf’s Eis gehen – dort vergessen sie die aktuellen Umstände und haben einfach Spaß mit ihrem Team. Die Jungs sind auch noch richtig gut auf dem Eis unterwegs!“

„Sport verbindet – das ist ein Fakt! Umso schöner ist es, zu sehen, dass wir Kinder so glücklich machen können. Die aktuellen Zeiten beschäftigen uns alle, wenn wir also dazu beitragen können, dass direkt Betroffene eine schöne Zeit verbringen können, tun wir alles dafür. Nachdem uns der Nachwuchsverein von den Kindern erzählt hat, war auch für uns gleich klar, dort weiter zu unterstützen, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist“, ergänzt Stefan Krämer, geschäftsführender Gesellschafter der Löwen Frankfurt, abschließend.

Nach dem erfolgreichen Turnier am Samstag in Bad Nauheim geht es für die ukrainischen Familien morgen zu den Profis – die Playoffzeit ist nicht nur für eingefleischte Löwen etwas Besonders, sondern auch für die drei Ukraine-Eishockey-Jungs!