Gut gebrüllt Löwen!

Nach dem dritten Platz in der Meisterschaft der NRW A Liga gewinnen die Frankfurter U13 Löwen das ELITE Turnier in Zürich und das heimische Osterturnier in Frankfurt. Nächste Station ist das größte europäische Nachwuchsturnier in Zell am See, Österreich.

Mit einer sehr guten Saisonleistung belegten die Frankfurter U13 Löwen in der stark besetzten NRW A Liga den dritten Platz, nur einen Punkt hinter den Kölner Junghaien und hinter dem Meister Adler Mannheim, allerdings vor den renommierten Mannschaften aus Krefeld, Iserlohn und Düsseldorf.

Dann ging es direkt in die anstrengenden und attraktiven Turnierwochen. Den Start machte das mit Mannschaften unter anderem aus Köln, Krefeld, Augsburg und Bietigheim gut besetzte Turnier in Schwenningen. Die Vorrunde schlossen die Frankfurter Löwen erfolgreich mit Siegen, u. a. gegen den bayerischen Meister Augsburg ab. Im Halbfinale kam es zum Duell mit den Kölner Junghaien, das knapp mit 1:2 verloren ging. Im kleinen Finale besiegten die Löwen die Mannschaft der Iserlohn Roosters mit 3:1 und standen somit als Dritter auf den Turnierpodest. 

Die nächste Turnierstation war das mit allen Top Schweizer Mannschaften gespickte ELITE Turnier in Zürich.

Die Frankfurter U13 Löwen setzten sich in ihrer Gruppe ohne Spiel- und Punktverlust als Gruppensieger durch.Nach dem mit 3:0 gewonnenen Viertelfinale gegen den EV Zug wartete im Halbfinale mit dem gastgebenden GCK Lions ein schwerer Gegner. Die Partie war äußerst spannend, mit nervenaufreibenden Torraumszenen und beide Mannschaften zeichneten sich durch effektive Spielzüge aus. Bis kurz vor Schluss stand es knapp 3:2 für Frankfurt, dann wurde mit einem Empty Net Tor zum erlösenden 4:2 der Finaleinzug fest gebucht.

Dort kam es zum Duell der beiden stärksten Mannschaften des Turniers. Der HC Lugano hatte sich zum Ziel gesetzt, die bis dahin ungeschlagenen Löwen im Finale zu bezwingen. In einer körperlich intensiv geführten Partie wechselte die Führung zu Beginn zweimal, in der zweiten Spielhälfte konnten die Frankfurter Löwen dann auf 4:2 erhöhen und sich souverän ohne Spielverlust den Turniersieg sichern.
Die Freude war riesig!

Es folgte das traditionelle Frankfurter Osterturnier. Dort kämpften acht Mannschaften um Siege und es galt, ein schweres Programm mit fünf Spielen in zwei Tagen zu bewältigen. Bayern stellte mit Füssen, Kaufbeuren und Klostersee das stärkste Kontingent, dazu Vertreter aus Tschechien, Dänemark, Mannheim und natürlich Frankfurt.

Nach einer weißen Weste mit drei Siegen aus den Gruppenspielen, davon einer knapp mit 2:1 gegen Kaufbeuren, stand im Halbfinale für das Löwenteam die schwere Aufgabe gegen Klostersee bevor. Obwohl ein Teil der Mannschaft nicht so richtig bei der Sache zu sein schien, setzte sich die größte Stärke der Mannschaft, der Charakter, durch und mit unbändigem Kampfgeist wurde das Spiel mit 1:0 gewonnen. Finale! Im anderen Halbfinale setzte sich der EV Füssen knapp mit 2:1 nach Penaltyschießen gegen Kaufbeuren durch. Das kleine Finale um Platz drei gewann der EC Klostersee nach einer hochdramatischen Partie mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen Kaufbeuren. 

Im mit Spannung erwarteten großen Finale zwischen Füssen und Frankfurt kam es dann zum Duell der beiden ungeschlagenen Mannschaften des Turniers. Hier zeigten die Löwen eine absolute Galavorstellung. Alle Schwächen aus dem Halbfinale waren komplett abgelegt und jeder in der Halle merkte von der ersten Sekunde an den absoluten Willen: wir wollen den Pokal! Alle Mannschaftsteile, jeder einzelne Spieler funktionierte ausgezeichnet und gab die notwendigen 110%. 

Schnell stand es 2:0, aber wenig später war Füssen wieder da - 2:2. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte gelang den Löwen das 3:2. Nach dem 4:2 zu Beginn der zweiten Hälfte ließendie Frankfurter Jungs und Mädels dann nicht mehr locker und der zwei Tore Vorsprung wurde gehalten und sogar ausgebaut. Nach einer großartigen Gesamtleistung siegten die Löwen mit 6:3 und holten sich verdient den Turniersieg. 

Was auch immer der Trainer, Stano Fatyka, dem Team auf dem Weg zum Finale mitgegeben hat, es war goldrichtig. Alle Spieler waren exzellent eingestellt, der Puck lief gut, das Zusammenspiel war beispielhaft und jeder hat wirklich alles gegeben.

Der Trainer vom EV Füssen, Markus Rose gratulierte unserem Team und Stano Fatyka und war voll des Lobes: ‚eine großartige Leistung des Löwenteams, heute waren sie die klar bessere Mannschaft. Die Qualität des Zusammenspiels, die Laufwege und die Pässe waren teilweise schon auf U15 Niveau.‘

Löwen Trainer Stano Fatyka: ‚Ich freue mich riesig, dass es uns wieder gelungen ist, unser Heimturnier zu gewinnen. Die Mannschaft hat sich im Finale sensationell gesteigert. Ich bin stolz auf diese Mannschaft und wie gut sie die taktischen und spielerischen Konzepte umgesetzt hat. Nach einer schon sehr guten Saison in der NRW A Liga haben unsere U13 Löwen zum Saisonende eine außergewöhnlich gute Turnierserie hingelegt. Meinen Glückwunsch an diese großartige Mannschaft und ihre positive Entwicklung!‘

Der nächste Schritt in der Turnierserie ist die Teilnahme am größten europäischen Nachwuchsturnier in Zell am See, Österreich. Gegner werden Mannschaften aus Tschechien, Slowakai, Schweiz, Österreich, Italien, Deutschland – und auch aus der Ukraine sein.