Leider konnte unsere U11 die starken Leistungen in Iserlohn vor einer Woche nicht bestätigen und verlor beide Spiele gegen den DEL Nachwuchs der Kölner Haie mit 7:10 und gegen die Krefeld Pinguine mit 5:12.

Innerhalb von einer Woche zeigte unsere U11 zwei Gesichter. Im ersten Spiel gegen die Haie hatte man noch gute Möglichkeiten herausgespielt, aber diesmal vermisste man den Einsatzwillen, um die Chancen auch am Ende verwerten zu können. Die Haie machten es hier deutlich besser und hatten die bessere Chancenverwertung. Im zweiten Spiel gegen die starken Pinguine machten es die jungen Löwen besser als im Spiel zuvor gegen Köln, kamen aber weiterhin in der Defensive nicht zu der nötigen Ordnung wie die Wochen zuvor, sodass Krefeld auch hier die Chancen direkt nutzten konnte. Im Großen und Ganzen fehlten der Einsatzwille, die Laufbereitschaft und der Kampfgeist, um an diesem Spieltag in der Regionalliga West bestehen zu können.

Coach Stano Fatyka war mit der Leistung nicht sehr zufrieden: „Die Spiele haben heute gezeigt, dass wir große Defizite in der Chancenverwertung haben, jetzt gilt es im Training weiter hart zu arbeiten und die guten Qualitäten, die diese Mannschaft hat, in den nächsten Wochen wieder zu zeigen. Ich hoffe die Jungs haben heute gelernt, dass man für seine Entwicklung im Eishockey sehr hart arbeiten muss“. Am 24.11.2018 steht der nächste Spieltag in Krefeld an, in dem man neben den Gastgebern, die Pinguine, auch auf die Iserlohn Roosters trifft.