Iserlohner EC – Löwen Frankfurt 7:0 (1:0; 3:0; 3:0)

Im ersten Drittel konnten die Junglöwen das Spiel noch offen gestalten und sich einige gute Chancen herausspielen. Zu viele individuelle Fehler sorgten dann dafür, dass die Iserlohner das Ergebnis in die Höhe schrauben konnten. An diesem Samstag gab es leider nicht viel zu holen. Vor allem die mangelnde Chancenauswertung brachte die Junglöwen zum Verzweifeln.

Am Sonntag im Hessenpokal gegen Bad Nauheim gewannen die Junglöwen dann deutlich mit 13:4 (4:0; 6:2; 3:2). Die Löwen hatten von Anfang an alles im Griff. Erst Mitte des zweiten Drittels, als man bereits 8:0 vorne lag, haben sich hier und da ein paar Unkonzentriertheiten eingeschlichen, die es Bad Nauheim ermöglichten, zu Chancen und zu Toren zu kommen.

Alles in allem war der Sieg zu keiner Sekunde gefährdet und so sind die Löwen neuer Spitzenreiter im Hessenpokal.