Nachdem am Wochenende zuvor die Kölner Junghaie bei uns zu Gast waren, stand am letzten Samstag (08.02.2020) der Gegenbesuch in Köln an. Aufgrund vieler Ausfälle auf beiden Seiten standen sich letztlich 11 Junghaie und 12 Löwen als Feldspieler gegenüber. Es war also für beide Seiten ein kräftezehrendes Spiel.

Gleich zu Beginn des ersten Drittels gelang es den Junghaien massiven Druck vor unserem Tor aufzubauen. Obwohl unsere Jungs und unser Mädchen engagiert verteidigten und auch viele Torschüsse in der Fanghand unseres Goalies verschwanden, gelang den Junghaien schon in der 4. Spielminute ihr erstes Tor. Auch in den folgenden Minuten änderte sich die Situation nicht wesentlich. Dennoch gelang unserer U15 in der 8. Spielminute der Anschlusstreffer zum 1:1.

Die Freude darüber währte jedoch keine zwei Minuten, denn die Junghaie konnten auf 2:1 erhöhen. Bis zum Ende des Drittels gelang es keiner Seite mehr weitere Tore zu schießen. Das erste Drittel endete damit mit 2:1.

Im zweiten Drittel gelang es unserer U15 vermehrt Druck vor dem gegnerischen Tor aufzubauen, leider konnten die herausgearbeiteten Torchancen letztlich nicht verwertet werden. Die Junghaie hingegen konnten in der 27. und 33. Spielminute noch zwei Torchancen verwerten und auf 4:1 erhöhen. Das zweite Drittel endete also mit 4:1.

Auch im letzten Drittel ähnelte das Spiel dem des zweiten Drittels. Auf unserer Seite gab es wieder mehrere gut herausgearbeitete Torchancen, die letztlich aber nicht verwertet wurden. Die Junghaie hingegen konnten dann in der 55. und 58. Spielminute noch um zwei weitere Tore erhöhen. Das Spiel endete also letztlich mit   6:1.

Auch wenn das statistische Punkteergebnis dies nicht wiederspiegelt, unsere Jungs und unser Mädchen haben in diesem Spiel wahren Kampfgeist bewiesen und eine gute Teamleistung erbracht, worauf sie aufbauen können.