Nach langer Pause war es endlich so weit, die Kleinstschüler der U9 bestritten am 19. September 2021 ihr erstes Turnier, seit der Corona bedingten Zwangspause von anderthalb Jahren. Eingeladen hatten die Young Crashers aus Chemnitz gemeinsam mit dem Stadt-Sport Bund Chemnitz. Neben den Löwen und dem Team der Gastgeber traten die Mannschaften aus Crimmitschau, Selb, Nürnberg und dem tschechischen Chomutov an.

Die Aufregung war groß und bereits beim Aufwärmen vor der Halle ging es in den Gesprächen der Kids um die kommenden Gegner auf dem Eis. Die Aufregung war groß und wurde auch ins erste Match gegen die Eispiraten aus Crimmitschau mitgenommen. Der Respekt war anfangs wohl doch noch zu groß, schnell merkten unsere jungen Löwen, dass sie gut mithalten konnten und kamen immer besser hinein in ein Spiel auf Augenhöhe.

Dies beflügelte natürlich sehr und auch das Zusammenspiel klappte zunehmend immer besser und so stand man gegen die als nächstes folgenden Wölfe aus Selb sehr selbstbewusst auf dem Eis. Ein schönes Spiel vielen Erfolgserlebnissen für unsere Löwen. Das gab weiteren Schwung, der dann auch das Spiel gegen den Gastgeber bestimmte. Neben ein paar schönen und bejubelten Toren wurde auch stark verteidigt und die Goalies machten einen hervorragenden Job.

Es stand eine längere Pause bis zum nächsten Spiel an, die mit einer kleinen Stärkung verbracht wurde, bevor es zurück aufs Eis, zum lang erwarteten Duell mit der Mannschaft aus Tschechien, kam. Auch hier wurde um jeden Puck gekämpft, das Spiel ging auf und ab, aber ein jeder biss sich durch und setzte sich für das Team ein. Der Stolz aller Spieler und Goalies war in den Gesichtern zu lesen, auch hier eine wirklich gute Partie zu spielen.

Blieb noch ein Spiel und das hatte ein bisschen Final-Charakter. Die Icetigers aus Nürnberg waren wohl der schwerste Gegner des Tages und damit wurde diese Frage im letzten Match auch beantwortet. Unseren jungen Spielern war es anzusehen, dass der Tag bis hier ordentlich Kraft gekostet hatte und so waren dann auch alle ein bisschen müde als die Schlusssirene erklang.

Aber es gab ja noch eine Siegerehrung, und die Aussicht auf einen kleinen Pokal und eine Medaille ließen dann doch wieder das Lächeln in die Gesichter zurückkehren. Einen Pokal in den Händen zu halten ist sicher der Traum eines jeden jungen Eishockey Spielers und für manche erfüllte sich dieser in Chemnitz zu ersten Mal.

Es war ein tolles Erlebnis für alle Spieler und auch für die jubelnden und stolzen Eltern. Vielen Dank an die Organisatoren der Young Chrashers Chemnitz, die es möglich gemacht haben, ein solches Turnier zu spielen.