Im Eishockey möchte man Spiele gewinnen. Und doch gibt es Momente, da ist das völlig egal und andere Dinge sind wichtig(er). So am Wochenende. Sechs Wochen nach dem letzten Saisonspiel, in dem ihr Mannschaftskamerad Niclas Kaus auf so tragische Weise tödlich verunglückte, trat die U20 der Löwen wieder zu Meisterschaftsspielen in der DNL Division 3 Nord an. Das Team um Horka Sekesi gewann seine beiden Auswärtsspiele beim Hamburger SV mit 7:1 und 2:1. Aber das war nicht wichtig.

Wichtig war einzig und allein, dass Lola Liang und ihre männlichen Mannschaftskameraden wieder den Mut gefunden haben, Eishockey zu spielen. Wichtig war, dass die Mannschaft sich in den letzten Wochen gemeinsam auf den Weg gemacht hat, die schwere Zeit zu verarbeiten. Wichtig war, dass die Mannschaft schon wieder etwas Freude auf dem Eis ausstrahlt. Es ist noch ein weiter Weg – aber wichtige erste Schritte sind gemacht.

Ganz besonders berührend und wichtig war und ist, dass das alles in einem Rahmen passiert, der Trainer, Betreuer, Eltern und Angehörige des Vereins stolz macht. Auch nach dem Spiel in der Kabine gab es in Hamburg ein sichtbares Zeichen des emotionalen Zusammenhalt und Gedenkens an Niclas, unsere unvergessene #5.:

Dass der gastgebende HSV keine „Rücksicht“ auf die besondere Situation der Löwen nehmen wollte, was an sich ja im sportlichen Wettbewerb eine gute Sache gewesen wäre, istauch der Tatsache zu entnehmen, dass die Hanseaten im ersten Spiel am Samstag gleich 95 (!) Strafminuten kassierten. Man hätte sich auf Frankfurter Seite eine „entspanntere“ Wiederaufnahme der Saison vorstellen können – aber gut. Angefeuert von ca. 20 offenkundig Hamburger (!) Fans – was für eine tolle Aktion, für die sich die Löwen herzlich und außerordentlich freudig bedanken – zeigte unser Team mitganz überwiegend fairen Mitteln, dass es nicht gewillt war, sich provozieren zu lassen. Die gerechte Strafe war eine 7:1 Klatsche für die Gastgeber. Dreifacher Torschütze war Eric Motisan. Je einmal trafen Dila Demencius, Lola Liang, Jonathan Lorei und Fabian Leci. Alles wunderbar – aber dann doch nicht wirklich wichtig.

Am Sonntag verlief das Spiel in einem ordentlichen Rahmen. Die Löwen taten sich schwerer. Doch auch der 2:1 Erfolg war verdient. Nach dem frühen Rückstand erzielten DilaDemencius und Lola Liang die beiden Treffer zum Erfolg. Wunderbar – aber dann eben doch nicht wirklich wichtig.

Wichtig ist, dass alle gesund zurückgekommen sind. Dass sie einen Schritt nach vorne zurück in eine gewisse Normalität gemacht haben, die nie mehr so sein wird, wie sie einmal war.

Denn Niclas wird für immer fehlen, unsere #5.