Am frühen Samstagmorgen ging es für das Team mit unserem neuem Busunternehmen zum ersten Auswärtswochenende der Saison nach Chemnitz.

Neue Saison neues Glück - Konnte man die Chrushers aus Chemnitz letzte Saison in allen Spielen erfolgreich besiegen, so musste man jetzt erst mal sehen, was da auf das Team zu kam.

Genau so konnte man auch das erste Drittel beschreiben – Abtasten auf beiden Seiten und sehen, was der Gegner so macht. Das Drittel endete mit einem Stand von 1:1, wobei auf Seiten der Löwen noch nicht viel zusammenlief und man auch die Überzahlsituationen nicht nutzen konnte. Zudem wurden der Chemnitzer Goalie und das Plexiglas ein ums andere Mal auf Festigkeit geprüft – es war klar, das geht besser.

Nach einer ordentlichen Pausenansprache begann das zweite Drittel mit wesentlich mehr Druck durch die Löwen auf das Gehäuse der Crushers.  Das Zusammenspiel brachte den Löwen einen komfortablen Vorsprung zum Ende des zweiten Drittels ein. Leider sahen die Hausherren keinen anderen Weg als sich mehr körperlich als spielerisch gegen die Löwen zu wehren, so dass das Spiel recht ruppig wurde. Trotzdem ging es mit 1:4 in die Pause – kurz mal die Gemüter abkühlen.

Im letzten Drittel des Tages setzte sich das körperliche Spiel der Crushers fort, doch unsere Löwen wussten sich zu wehren, steckten immer wieder ein und bestraften den Gegner am Ende mit 3 weiteren Toren, so dass am Ende des Tages ein 1:7 auf der Anzeigetafel stand.

Anschließend ging es zur Stärkung und Übernachtung ins Penta Hotel, wo mit einem ordentlichen Sportler Buffet und ausreichend Schlaf die Energiespeicher gut gefüllt wurden. Ausgeschlafen und voller Tatendrang ging es zum zweiten Spiel.

Diesmal wartete keiner ab – Vollgas von Anfang an war die Devise auf beiden Seiten. Die Einen spielten, die Anderen wehrten sich und checkten.Den glücklicheren Start erwischten die Crushers, die mit 1:0 in Führung gingen. Aber es ist wohl klar was dann kam. Geballter Teamgeist der Löwen und der verdiente Ausgleich noch vor der ersten Pause. Im zweiten Drittel das gewohnte Spiel. Ein munteres hin und her mit vielen vergebenen Chancen unserer Löwen aber keinen weiteren Toren. Im letzten Drittel des Tages machten die Löwen immer mehr Druck und die Crushers wehrten sich mit allen Kräften. Als die Verlängerung schon näher rückte belohnten sich die Löwen für ihre Arbeit mit dem Führungstreffer zum 1:2.

Die Spannung war nun fast greifbar. Die Crushers versuchten alles um noch den Ausgleich zu erzielen und zogen den Goalie zugunsten eines weiteren Spielers – doch unsere Löwen verteidigten mit Mann und Maus – diesen hart erarbeiteten Sieg wollte sich keiner nehmen lassen.

Auch wenn das leere Tor der Gastgeber nur minimal nach der Schlusssirene getroffen wurde und der Treffer dadurch nicht mehr zählte, feierten unsere Jungs und Mädel zu Recht eine geschlossene Team-Leistung und das erfolgreiche 6-Punkte-Wochenende.

Am kommenden Wochenende steht mit Erfurt schon der nächste Gegner und das nächste Auswärts-Wochenende für das Team um Trainer Adrain Schneider an bevor es am 17. & 18.10.2020 in den Norden zum Hamburger SV geht.