An diesem Wochenende standen für unsere U17 zwei schwere Auswärtsspiele bei den Young Dragons aus Erfurt auf dem Programm. Oder anders ausgedrückt, der Tabellendritte zu Gast beim Tabellenzweiten, zwei Topspiele in der U17 Division 2 Nord.

Dabei stand das Wochenende wieder einmal von vorn herein unter einem ungünstigen Stern. Nach wie vor hatte das Team diverse Verletzte und Kranke zu beklagen, zu denen sich im Abschlusstraining leider auch noch Goalie Tim Schweitzer gesellen musste. Folge dessen machte sich unsere U17 lediglich mit einer Spielstärke von 11+1 auf den Weg.

Die Abfahrt wurde im Vorfeld auf 12:30 Uhr vorgezogen, damit man vor dem späten Spiel um 19:15 Uhr schon einmal im Hotel hätte einchecken können. Die Betonung liegt bewusst auf hätte, denn es kam alles wieder anders. Wie bereits beim ersten Spiel in Erfurt stand der Bus wieder in einer Vollsperrung. Nach langen sieben Stunden im Bus kam die Mannschaft endlich an, so dass das Spiel mit einer guten Stunde Verspätung gestartet werden konnte.

Dank der tatkräftigen Unterstützung unseres Busfahrers, der während des Spiels die Mannschaft in das Hotel eincheckte und die Zimmerkarten in Empfang nahm, wurde eine große organisatorische Aufgabe gemeistert. Das Team zeigte an beiden Tagen eine hervorragende Leistung, wenn gleich das Sonntagsspiel noch eine Spur besser war, was vor allem an der Defensivleistung lag.

Coach Adrian Schneider war verständlicherweise mit diesem 6-Punktewochenende äußerst zufrieden. Gerade wenn man die ganzen Unwägbarkeiten bedenkt, mit denen sich die Mannschaft konfrontiert sah und sieht. Am Ende standen für die Löwen zwei verdiente Siege, 7:4 und 5:1, auf der Anzeigetafel. Dies schreit nach einer Wiederholung am kommenden Wochenende, wenn der gleiche Gegner am Bornheimer Hang zu Gast ist.